N wie Neu

von | 9. Juli 2021 | von & über uns

A wie Anfang und der erste Buchstabe von anmutig & frei.
N wie Neu – hier ist unser NEUES Logo!

Ein Interview zum Logo Launch

Herzlich Willkommen!

Nun ist es endlich soweit, anmutig & frei hat ein neues Logo! 
Die Schrift ist anders, die Farben neu und das gesamte Design verändert. Aber der Name und die Mission bleiben unverändert bestehen.

Wir lieben unseren Namen anmutig & frei!

Wie haben wir unseren Namen gefunden? 

Rahel: „Obwohl die ersten Anfänge unserer Bewegung bereits in 2015 liegen, hatten wir lange keinen Namen für das, was uns auf dem Herzen lag. Nachdem sich im März 2018 überraschend die Türen für unser erstes Camp im Oktober 2018 öffneten, brauchten wir schnell einen Namen. In Anbetracht der kurzen Zeit einigten wir uns vorläufig auf „anmutig & frei“.

Dann ging alles sehr schnell: wir brauchten für das Freizeitheim und zum FreeatHeart Männercamp innerhalb kürzester Zeit eine Website und Flyer. Da war keine Zeit, um uns ausführlich Gedanken um Farben, Design oder ein Logo zu machen. So trafen wir schnelle Entscheidungen.
Als meine Tochter und ich nach einem passenden Bild suchten, entdeckte sie das Bild der schaukelnden Frau im Sonnenuntergang. Sie meinte, das würde doch ganz gut zu uns passen. Und tatsächlich – dieses Bild drückt alles aus, was uns für anmutig & frei wichtig ist.
Deshalb war für uns alle sofort klar, dass wir dieses Bild als Basis für die Logoentwicklung auswählen würden.

Schon während der Camp Vorbereitungen ermutigte uns eine Mitarbeiterin, uns später Zeit zu nehmen, um ein Logo zu entwickeln. Den Impuls haben wir dann im letzten Jahr aufgegriffen und uns mit professioneller Unterstützung auf den Weg gemacht.“

Susanne: „Den Namen haben wir nicht verändert, da wir „anmutig & frei“ so passend finden für das, was uns wichtig ist: Unser Herz schlägt dafür, dass Herzen lebendig und erfüllt werden, Frauen befreit und geheilt leben, sie aufstehen und mutig ihren Platz einnehmen. Das ist das Leben, wozu wir als Frauen geschaffen sind. Anmutig:  Würde und Mut.“

Dana: „Ich habe „anmutig & frei“ als Teilnehmerin auf dem ersten Camp kennengelernt. Diese intensive Zeit mit Gott auf dem Camp, angeleitet von großartigen Frauen, hat mein Leben verändert und ist für mich eng verbunden mit dem Namen „anmutig & frei“. Gott hat uns zur Freiheit berufen und er hat seine vollkommene Schönheit in uns hineingelegt. Ich wachse in diese Berufung hinein, Seite an Seite mit meinen Gefährtinnen – wunderbaren, einzigartigen Königstöchtern. Einen neuen Namen für dieses Abenteuer? – brauche ich nicht! :).“

Wofür steht die Schaukel?

Rahel: “Die schaukelnde Frau drückt eine starke Präsenz und Lebendigkeit aus, sie verkörpert Frische und Leben, Schönheit und Freude. „In einem lebendigen Menschen verkörpert sich Gott“, dafür soll diese Frau stehen. Es geht nicht um Dienst für Gott, sondern um Leben in Freude mit ihm.“

Christel: „Die Frau erinnert mich an das Freiheitsgefühl, das ich als kleines Mädchen auf der Schaukel empfand. Im Schwung, der mich hoch in die Luft wirbelte, war ich frei, ich war ganz bei mir – eins mit der Welt und fühlte mich lebendig. Die Schaukel erinnert mich auch an das Zitat von Sören Kierkegaard: „Das Leben kann nur in der Schau nach rückwärts verstanden, aber nur in der Schau nach vorwärts gelebt werden.“

Eine Schaukel schwingt vor und zurück. Auf der Reise zu meinem Herzen werde ich eingeladen, mich zu versöhnen mit dem, was zurückliegt und die Sehnsucht neu zu entdecken. Ich darf mich ausstrecken nach dem, was vor mir liegt und dabei im Hier und Jetzt lebendig sein.“

Susanne: „Für mich ist es immer wieder ein unglaubliches Gefühl, wenn ich mich mal wieder auf einer Schaukel „hoch hinaus schwinge“ (das sollte ich viel öfters machen!). Erinnerungen aus meiner Kindheit werden wach. Ich fühle mich wieder wie ein Kind, frei und unbeschwert, genieße die frische Luft und die Weite. Das Kind ist immer noch in mir und es darf fröhlich und völlig entspannt sein.“

Was ist mit dem Kreis?

Susanne: „Der Kreis, in dem sich die Frau befindet, steht zum einen für diese Welt. Wir leben hier, weil es Gottes expliziter Wunsch war, dass jede einzelne von uns hier ist. Sein liebevolles JA steht über unserem Leben. Es ist wie ein Felsen, auf dem wir sicher stehen und ein warmer, kraftvoller Rückenwind, der uns unterstützt.

In dieser Welt erleben wir aber auch Begrenzungen, sowohl von außen wie auch innerlich aus uns selbst heraus. Es gibt Regeln, Strukturen und Grenzen, die wir zum Leben brauchen. Sie geben uns Orientierung und helfen, mit anderen Menschen z.B. zusammenzuleben. Und doch gibt es Situationen und auch Menschen, die uns einengen oder sogar manipulieren. Hier gilt es mutig Entscheidungen zu treffen in enger Gemeinschaft mit Gott. Seine bedingungslose Liebe und Leitung setzt immer frei. Unsere „Logo – Frau“ durchbricht diesen Kreis als ihre Begrenzung, denn auch wir sollen heraustreten, mutige Schritte tun und in enger Gemeinschaft mit unserem himmlischen Vater befreit leben.“

Rahel: „Weitere ungute Begrenzungen, die uns einengen, sind Scham, Menschenfurcht, Wut, Enttäuschungen, Schmerz, Süchte oder Ängste. Sie nehmen uns gefangen, blockieren uns und wir sind nicht mehr frei. Gott möchte uns auch hiervon befreien. Er lädt uns ein, immer mehr frei und heil zu werden, dass diese Dinge nicht länger unser Leben bestimmen. Mit ihm können wir Schritt für Schritt heraustreten und diese Begrenzungen durchbrechen wie die Logo-Frau. Denn er hat uns zu einem Leben in Freiheit geschaffen. Wie gut, dass wir diese Begrenzungen durchbrechen sollen.“

Aus Fuchsia und Grau sind Petrol und Gold geworden – wofür stehen die neuen Farben? 

Susanne: “Mir war vor allem Gold wichtig. Rahel und ich haben länger nach dieser Nuance gesucht und waren glücklich, als wir sie gefunden hatten. Gold an sich ist kostbar und hat einen hohen Wert. Die Farbe Gold haben wir für anmutig & frei gewählt, da wir für Gott unglaublich kostbar und wertvoll sind. Er hat uns als sein Ebenbild geschaffen! Ich persönlich freue mich, dass wir uns von der Nichtfarbe Grau verabschiedet haben. Wir bekennen nun Farbe!“

Rahel: “Ja, Petrol verkörpert so viel Frische und Lebendigkeit, es bedeutet Hoffnung, Spielen, Wachstum und Kraft. Gold drückt Eleganz, Wert, Schönheit, königliche Identität, Autorität und Bestimmung aus.“

Der Schriftzug hat sich auch deutlich verändert – was war euch dabei wichtig?

Rahel: „Der neue Schriftzug ist schwungvoll, ausdrucksstark, kraftvoll und wiederkennbar, er zeigt Charakter und Einzigartigkeit – So wie jede einzelne Frau in diesem Team auch.
Im großen „&“ kommt zum Ausdruck, dass für unsere Bewegung Gemeinschaft und Verbindung zueinander so wichtig sind. Wir können die Mission nur gemeinsam erfüllen und sind als Team unterwegs.

Das Kreuz im „t“ steht für Gott und seine Rolle in dieser Sache. Es ist groß und sticht heraus. Gott ist der Höchste und Größte. Er hat am Kreuz gesiegt und es ist seine Mission, in der wir unterwegs sind.
Im „t“ sehe ich auch ein Schwert angedeutet.  Es steht für den Kampf, in dem wir uns hier auf dieser Erde befinden und für den Sieg und die Freiheit, zu der wir berufen sind.“

Susanne: “Das „&“ im Schriftzug ist im Laufe der Entwicklung nach und nach immer größer geworden. Wie das & gewachsen ist, so ist auch unsere Gemeinschaft im Team gewachsen.“

Christel: “Für mich ist das handschriftliche anmutig & frei ein Statement: Gott, du hast mich anmutig gemacht und du setzt mich frei! Handschrift hat keine perfekte Rundungen und Kurven. Unser Leben auch nicht und daher passt das doch ganz gut, oder?

Das & -Symbol verbindet die Worte anmutig und frei. Es flattert wie ein leichtes Band, aber es steht nicht allein. Es ist verbunden. Ich finde es toll, dass ich nicht alleine unterwegs bin. Wir sind gemeinsam unterwegs, um unser Herz zu entdecken. Wir können uns ermutigen und Gott hält uns zusammen. Es ist schön, mit Gott und anderen Menschen verbunden zu sein.“


Wir freuen uns sehr, von nun an mit dem neuen Logo unterwegs zu sein und laden dich ein, teilzuhaben. Unsere Blogartikel kannst du auf der Website lesen, den Newsletter abonnieren sowie auf Instagram und Facebook Beiträge und Stories verfolgen.

Gib uns gerne ein Feedback, schreibe uns etwas in die Kommentare und lass von dir hören, was dir am Herzen liegt.

Dein

Team

Verwandte Beiträge

A wie Anfang

A wie Anfang

A wie der Anfang des neuen Jahres und der erste Buchstabe von anmutig & frei. Wofür steht dieser Buchstabe noch? Ich bin von Gott bedingungslos ANGENOMMEN.Ein neuer ANFANG ist mit ihm jederzeit...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Privacy Preference Center