Gott gibt dir einen neuen Namen

von | 25. Juni 2021 | Identität entdecken |

Früher habe ich mich oft gefragt, warum sich meine Eltern ausgerechnet für den Namen „Christel“ entschieden haben. Wie oft verdrehte ich genervt die Augen, als schon wieder jemand das Lied: „Ich bin die Christel von der Post“ anstimmte. Ich wollte so nicht begrüßt werden. Auch heute noch werde ich nicht selten gefragt, ob ich wirklich so heiße. Einige sprechen mich zuerst mit „Christine“ oder „Christa“ an, weil sie meinen Namen für einen Spitznamen halten. Die Reaktion der anderen verwirrte mich. Was stimmte denn mit meinem Namen nicht? So empfand ich manchmal meinen Namen unpassend und altmodisch. Ich hatte keine Lust, ständig zu erklären, dass wirklich „Christel“  mit „Ch“ und nicht mit „K“ und mit einem „e“ vor dem „l“ in meinem Ausweis steht. Inzwischen habe ich meinen Namen liebgewonnen, weil ich weiß, was er bedeutet. 

Namen haben Bedeutung und Kraft

Oft steckt in den Namen, die in der Bibel vergeben wurden, eine ganz besondere Stärke. Sie sind wie Verheißungen über dem Leben des Kindes und sprechen ihm Identität zu. In Jesaja 9, Vers 5 werden z.B. bedeutende, kraftvolle Dinge über die Namen von Jesus gesagt. 

„Man nennt ihn »Wunderbarer Ratgeber«, »Starker Gott«, »Ewiger Vater«, »Friedensfürst«.“

Wunderbar, stark, ewig, friedensvoll, Rat gebend, göttlich, väterlich, fürstlich. All das sind seine Eigenschaften. 

Ich staune auch über die ursprünglichen Namen von Abraham und Sara. Bevor Gott ihnen diese neuen Namen gab, wurden sie Abram und Sarai genannt. Abram bedeutet „erhabener Vater“. In diesem Namen liegt schon etwas herausragendes, würdevolles, hervorgehobenes. Daran knüpft Gott später an. Sarai bedeutet „aus fürstlichem Geschlecht“. In diesem Namen schwingt eine besondere Würde mit, Wohlstand, Ansehen, Schönheit und auch Macht. All das lässt sich mit einer fürstlichen Herkunft verbinden. Hier heißt es, dass Sarai auch „meine Prinzessin“ bedeuten könnte, andere sehen die Bedeutung „streitsüchtig“ darin. 

Entdecke, was dein Name bedeutet

Dein Name gibt dir Identität. Es liegt Kraft in deinem Namen. 

Weißt du, was dein Name bedeutet? Dafür musst du nicht einmal Bücher wälzen, du kannst ganz einfach deinen Namen zum Beispiel hier eingeben und bekommst Informationen. Probiere es aus! Wenn du herausgefunden hast, was dein Name bedeutet, kannst du das mit ins Gebet nehmen. In deinem Namen, den deine Eltern dir gegeben haben, spricht Gott dir etwas Besonderes zu. Bitte Gott, dir das zu zeigen.

Mein Name ist eine Koseform von Christine und dieser Name geht auf Christus zurück, mit griechischen und lateinischen Wurzeln bedeutet mein Name: „Die Gesalbte“ oder wie Wikipedia schreibt:  „Anhängerin des Glaubens an Jesus Christus“. Was für eine Zusage! Ich bin gesalbt, ich gehöre zu ihm!

Wenn Gott dir einen Namen gibt, verändert sich alles

Vielleicht kennst du schon die Bedeutung deines Namens, aber sie schmerzt dich. Oder dein Name fühlt sich fremd und unpassend an? Ob Sarai die unterschiedlichen Bedeutungen ihres Namens kannte? Ich würde es nicht mögen, wenn mein Name mit einer Prinzessin in Verbindung gebracht würde, er aber gleichzeitig auch „streitsüchtig“ bedeutete.

Gott hat einen neuen, besonderen, persönlichen Namen für dich! Wenn zwei Menschen sich lieben, geben sie sich gern Kosenamen. Diese Namen drücken auf besondere Weise aus, wie eng und liebevoll die Beziehung zueinander ist. Du bist Gott so unendlich kostbar, dass er dir solche Namen gibt. In Jesaja 62, 2-5 steht, wie Gott Jerusalem einen neuen Namen schenkt und die Stadt damit segnet, ihr Würde und Bestimmung zuspricht:

„Du wirst einen neuen Namen tragen, der HERR selbst wird ihn dir geben. Ein Schmuckstück wirst du sein, das der HERR in seiner Hand hält wie ein König seine Krone. Man nennt dich nicht länger »die verstoßene Frau« und dein Land nicht »die Verlassene«. Nein, du heißt dann »meine Liebste« und dein Land »die glücklich Verheiratete«. Denn der HERR wird dich lieben und sich über dich freuen, und dein Land wird nicht mehr vereinsamt daliegen. Wie ein junger Mann sein Mädchen heiratet, so werden deine Einwohner sich mit dir verbinden. Wie ein Bräutigam sich an seiner Braut freut, so wird dein Gott sich über dich freuen.“

Diese Liebe und Zusage gilt auch dir, weil du von ihm gewollt bist und geschaffen wurdest. In Offenbarung 2, 17 sagt Gott, dass er deinen neuen Namen in einen weißen Stein graviert. Dieser Name ist nur für dich, für dein Herz bestimmt.

Wenn Gott dich beim Namen nennt, dann hat das immer Bedeutung. All seine Liebe legt er in diesen Namen. Er segnet dich mit Liebe, Zugehörigkeit und Autorität. Gott hat die Autorität Namen zu geben und auch zu ändern.

Abram und Sarai bekommen neue Namen

Abram und Sarai, wurden von Gott umbenannt (Gen 17; 4- 5, 15). Diese Namensänderung bedeutet nicht nur eine neue Schreibweise. Der neue Name verändert alles. Gott verleiht beiden eine ganz besondere Würde. 

Aus Abram – wir erinnern uns an die Bedeutung „erhabener Vater“ – wird Abraham. Abraham bedeutet „Vater der Menge“. Gott erweitert die positive Bedeutung des ursprünglichen Namens um das Versprechen, dass er zum Vater vieler Völker werden wird. Was für ein bedeutendes Geschenk! In der Bibel lesen wir, dass Gott gehalten hat, was er versprochen hat. In 1.Chronik 1 finden wir ab Vers 27 seinen langen Stammbaum. An die Verheißung wird auch im neuen Testament erinnert. Im vierten Kapitel des Römerbrief wird Abraham in Vers 16 „als Vater aller“ bezeichnet. Die Bedeutung Abrahams als Stammvater des Glaubens ist unbestritten. 

Abrahams Frau Sarai erhält auch einen neuen Namen. Er gibt Sarai den Namen Sara. Diese Änderung hört sich nicht spektakulär an. Ändert sich wirklich nur ein Buchstabe? Nein, auch die Bedeutung wird nun viel klarer benannt. Sara bedeutet „die Fürstin“. Gott stellt sich mit diesem neuen Namen ganz klar zu „seiner Prinzessin, aus fürstlichem Geschlecht“ (s.o). Er erhebt sie sogar in den Stand der Fürstin, ein Titel, der mit Autorität einhergeht. Dieser wird ihr erst durch die Namensänderung zuteil. Die Bedeutung „streitsüchtig“ gilt nicht mehr für den Namen Sara. Ihr Name wird zur Berufung, zu einem besonderen Segen. So steht in Genesis 17, Vers 16:

„ (…) Mein Segen bedeutet noch mehr: Sie soll die Stammmutter zahlreicher Völker werden, und Könige werden von ihr abstammen. “

Dein Name hat Autorität

Warum ist der Name so wichtig? Nun, wenn wir in der Geschichte von Abraham und Sara bleiben, dann lese ich von zahlreichen Herausforderungen. Erinnerst du dich an die Geschichte? Beide mussten ihre Heimat verlassen und eine abenteuerliche Reise antreten. Zahlreiche Nachkommen wurden ihnen versprochen, aber Sara wurde nicht sofort schwanger. Zweifel machten sich breit.

Ich bin mir sicher, du kennst diese Stürme auch aus deinem Leben. Wenn du an dir selbst verzweifelst oder wenn du buchstäblich nicht mehr weißt, wo oben und unten ist. Wenn du anfängst zu glauben, du seist ein Versager, du wärest nicht gut genug, dass sich dein Leben nie ändert, usw…

Gottes Zusage, die – schon von Geburt an – in deinem Vornamen steckt, hat Kraft. Das gilt auch für den neuen Namen, den Gott dir schenken möchte. Diese Zusagen haben Autorität! Sie helfen dir, dich zu erinnern, wer du bist. Gott bringt den inneren Sturm zur Ruhe, er gibt dir neue Kraft und Mut. Gott nimmt dich an die Hand und flüstert dir deinen Namen zu. 

Einen neuen Namen bekommen

Ich habe Anfang des Jahres 2020 Gott gefragt, wie er mich nennt, wer ich für ihn bin, was er mir zuruft. Seine Antwort hat mich sehr berührt.

„Ich nenne dich Joy! Denn du bist meine Freude!“

Seither bin ich innerlich mit diesem Namen unterwegs. Anfangs mit sehr wackeligen Schritten. Ich war mir nicht sicher, ob das wirklich stimmt oder ob das eher meine Fantasie war. Inzwischen begegnet mir das Wort „Freude“ oder „Joy“ immer wieder im Alltag. Ich entdecke es in der Bibel, auf Postkarten, im Internet, als würde mir Gott immer wieder kleine Erinnerungszettel schicken. Wenn ich so einen kleinen Hinweis entdecke, dann bin ich richtig fröhlich. 

Sei mutig und mache den nächsten Schritt! Frage Gott, welchen neuen Namen er für dich hat und was du ihm bedeutest. Vielleicht entdeckst du nicht nur einen, sondern sogar mehrere Namen. Mein neuer Name, Joy, erinnert mich daran, wie kostbar ich für Gott bin, wie er mich liebt. Es gibt nichts, was seine Freude über mich trüben könnte. So eine feste Zusage wünsche ich dir auch!

Im Artikel  „Wer bin ich?“ findest du hilfreiche Tipps, wie du Gottes Wahrheit erkennen kannst.

Hier noch ein paar Gedanken/Fragen, die dir helfen können, deinem persönlichen Namen von Gott für dich auf die Spur zu kommen. Am besten schreibst du dir auf, was du entdeckst. Das hilft dir später, dich immer wieder daran zu erinnern.

  • Was bedeutet der Name, den dir deine Eltern gegeben haben? Frage Gott, was er dir mit diesem Namen zusprechen möchte. 
  • Welche Eigenschaften sieht Gott in dir? Bitte ihn, sie dir zu zeigen!
  • Welchen neuen Namen schenkt er dir? 

Gerne darfst du das folgende Gebet zu deinem eigenen machen und nutzen.:

„Gott, ich stelle mich jetzt in dein Licht, komm und begegne mir. Sprich Wahrheit über mich und lass mich erkennen, wie du mich siehst. Was möchtest du mir mit meinem Namen sagen? Welchen neuen Namen hast du für mich? Welche Eigenschaften magst du an mir? Hilf mir, das was du in mir siehst, zu erkennen! Herr, ich höre!“

Amen.

Weiterlesen zum Thema:
Zeugnis:  Wie Gott Sabine einen neuen Namen geschenkt hat

Verwandte Beiträge

Mama, Frau, Königstochter!

Mama, Frau, Königstochter!

Alle haben zwei Namen… …außer ich, ich heiße NUR Sabine. Diesen Satz habe ich immer und immer wieder in meinem Leben zu anderen Menschen gesagt. Ergänzt habe ich es dann meist noch mit: "Das ist in...

Über Gedankenlawinen und dunkle Höhlen

Über Gedankenlawinen und dunkle Höhlen

Es fängt in meinem Kopf an. Es sind erstmal nur ein paar Gedanken und diese sagen mir: „Du bist nicht gewollt. Es gibt keinen Platz für dich. Du genügst nicht. Du schaffst das nicht. Du kannst...

Gekrönt

Gekrönt

Ich stehe dick eingepackt in der Herbstsonne auf dem Fußballplatz. Neben mir die anderen Muttis und Väter, die aufmerksam das Spiel verfolgen und ihren Nachwuchs leidenschaftlich anfeuern. Ich fühle...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.