Rahel

von Rahel

Deine Körperhaltung wirkt direkt darauf, wie du dich fühlst. 
Vielleicht hast du schon mal bemerkt, dass du die Schultern hängen lässt, wenn du entmutigt oder traurig bist. Dein Körper ist ein Spiegel, wie du dich gerade fühlst. Du kannst umgekehrt auch über deinen Körper dein Fühlen beeinflussen. Möchtest du es mal ausprobieren?

Fange mal an zu lächeln, am besten zunächst vor dem Spiegel, einfach mal eine Minute dich selbst anlächeln. Und, wie verändert sich dein Fühlen? Gleich ganz anders, oder? Zumindest bei mir :-). Ein Lächeln kann Herzen öffnen, auch dein eigenes. Und das Beste ist, wenn du lächelst, lächeln andere Menschen zurück, und ein Kreislauf von Freude hält Einzug. Du beschenkst deine Mitmenschen und erhältst Geschenke zurück.

Es ist wie eine Kur für dein Herz, eine Herzenskur: Mehr positive Gefühle, die Raum und Weite in deinem Herzen schaffen. In Sprüche 4 steht:  Mehr als auf alles andere, achte auf dein HERZ, denn aus ihm entspringt das Leben. Mit einem morgendlichen Lächeln kann es beginnen.

Machst du mit?

Noch mehr tolle Ideen, wie du mit deinem Körper deine Stimmung positiv beeinflussen kannst, findest du im Buch: „Kopf hoch“ von Claudia Croos-Müller

Kategorien: Rahel

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.